Eine Apostille vom Handelsregister / Registergericht abrufen.

Manchmal benötigt man eine Apostille vom Handelsregister, was ist denn das eigentlich?

Unter einer Apostille ist ein Beglaubigungsvermerk auf einem bereits beglaubigten Handelsregisterauszug zu verstehen, also eine Art Beglaubigung einer Beglaubigung. Dieser Echtheitsnachweis ist dann notwendig, wenn der Handelsregisterauszug im Ausland verwendet werden soll. Dann reicht nämlich eine einfache Beglaubigung nicht aus.

Vorgehensweise: Zunächst wird ein amtlicher Auszug aus dem Handelsregister amtlich beglaubigter Handelsregisterauszug bei jeweilig Registergericht bzw. Amtsgericht erstellt, dieser wird dann an das übergeordnete Landgericht weitergeleitet und ebenfalls gesiegelt. Dabei ist zu beachten, dass die Apostille nicht einheitlich erteilt wird, sondern der Echtheitsnachweis wird nur für ein vorher mitzuteilendes bestimmtes Land erteilt. Es muss sich um ein Mitgliedsland er entsprechenden Haager Konvention handeln. Hier finden Sie die Länderliste.

Bei der Erteilung einer Apostille fallen deshalb die sonst üblichen Gerichtsgebühren doppelt an, also dann 36 EUR. Und natürlich verlängert sich die Bearbeitungszeit dadurch um einige Tage.

Auftragsformular anschauen: Handelsregisterauszug

Dieser Beitrag wurde unter Registerauskunft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.